Einsatzrückgang bei der Feuerwehr Hittfeld

In seinem ersten absolvierten Jahr als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hittfeld konnte Simon Steffen von einem ruhigen Jahr berichten. Der Statistik zufolge musste die Feuerwehr Hittfeld im vergangenen Jahr zu insgesamt 58 Einsätzen ausrücken, das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang.36 Hilfeleistungseinsätze standen dabei 22 Brandeinsätzen gegenüber. Bei den Hilfeleistungen dominierten dabei die Notfalltüröffnungen, allein elf Einsätze dieser Art mussten geleistet werden. Bei allen Einsätzen retteten die Hittfelder Feuerwehrleute zwölf Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen, für einen weiteren Mensch dagegen kam jede Hilfe zu spät. Mit reichlich Übungen bereiteten sich die Feuerwehrleute auf alle möglichen Situationen vor. Zwölf Monatsdienste, 22 Gruppendienste und drei gemeinsame Übungen mit den Wehren aus Lindhrost und Helmstorf, dazu noch Übungen mit dem Fachzug Wasserförderung der Kreisfeuerwehr,  unzählige Übungs- und Ausbildungsstunden wurden absolviert. Mit dem Mitgliederbestand der Hittfelder Feuerwehr ist Steffen zufrieden. In der Einsatzabteilung engagieren sich 43 aktive Männer und Frauen, am Tag wird die Wehr zudem durch fünf so genannte Satteliten ( Feuerwehrleute anderer Feuerwehren, die in Hittfeld arbeiten ) verstärkt.. Der Nachwuchs kommt aus der 20-köpfigen Jugendfeuerwehr, und hier kommt der Nachwuchs aus der 23-köpfigen Kinderfeuerwehr. Die Alters- und Ehrenabteilung umfasst 23 Mitglieder. Bei einer Wahl wurde Björn Lehmann für zwei Jahre zum Gerätewart gewählt. Dankesworte für die geleistete Arbeit gab es vom stellvertretenden Abschnittsleiter Elbe Torsten Lorenzen und von Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt. Beide hatten zum Abschluss der Versammlung noch ehrenvolle Aufgaben zu erledigen. Durch den stellvertretenden Abschnittsleiter wurde Traugott Mogck für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands ausgezeichnet. Das niedersächsische Ehrenzeichen für jeweils 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten weiterhin Holger Diener, Carsten Schulz, Simon Steffen und Sven Wülfken. Zudem wurde Sven Wülfken durch Rainer Wendt zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Über Die Ehrungen und Beförderungenin Hittfeld freuen sich v.l. GBM Rainer Wendt, Carsten Schulz, Traugott Mogck, Holger Diener, Simon Steffen, Sven Wülfken und Abschnittsleiter-V Torsten Lorenzen

Text und Bild: Matthias Köhlbrandt

Bookmark the permalink.

Comments are closed.